Ties Schaafsma, CEO
2021 JAHR DER VERÄNDERUNG, 2022 JAHR DES HANDELNS

2021 war für uns ein Jahr der Veränderung. Ende 2020 war mir klar geworden, dass die gesamte Situation rund um COVID-19, der zunehmende Druck auf den Transportsektor, der wachsende Mangel an Arbeitskräften und der sich rasant entwickelnde technologische Wandel einen anderen Ansatz erforderten. Das sind alles Herausforderungen, mit denen ich mich seit etwa 20 Jahren auseinandersetze, aber dieses Mal schrien sie geradezu nach Veränderung. Veränderung der Art und Weise, wie wir als Team damit umgehen. Wir sind immer bestrebt, neue Wege zu finden, um Prozesse zu verbessern. Die Liebe zur Technik und der Glaube an die Kraft der Einfachheit ist die Grundlage, auf der GPS-Buddy entstanden ist. Und wir haben diesen Ansatz im vergangenen Jahr verstärkt.

Ties Schaafsma, CEO - Januar 2022

CHANCEN OPTIMAL NUTZEN

Wir haben in den letzten Jahren etwas Schönes aufgebaut, aber ich habe im letzten Jahr gesehen, dass wir die Chancen nicht optimal genutzt haben. Als wir anfingen, waren die Fahrzeuge noch nicht mit fortschrittlicher Technologie ausgestattet, so dass es für Unternehmen schwierig und sehr kostspielig war, ihre mobile Workforce zu überwachen, geschweige denn zu optimieren. Die Kombination von GPS-Trackern mit intelligenter Software bot die Lösung, die unsere Kunden brauchten. Wir waren die ersten auf dem Markt, die die Track & Trace-Funktionalität mit dem bordeigenen Navigationssystem verbunden haben, um es für Unternehmen billiger und für Fahrer einfacher zu machen. Nun ist die Anwendung von GPS und die Datenerfassung nur ein kleiner Teil des Spiels. Es kommt darauf an, was Sie mit diesen Big Data  machen und wie clever Sie das Internet der Dinge nutzen. All dies sind Elemente, die wir im Laufe der Jahre in unser Portfolio aufgenommen, aber nicht ausreichend hervorgehoben haben.

NEUER COO

Es war also höchste „Zeit für eine Veränderung“. Daher suchte ich nach jemandem, der einige Aufgaben von mir übernehmen und gemeinsam mit mir einen neuen Blick auf das Unternehmen werfen konnte. Diese Person habe ich im März in Oscar van der Spruit gefunden. Als COO trat er dem Management-Team bei. Wir alle haben einen kritischen Blick auf unser Portfolio an Hardware, Firmware und Software geworfen, das wir in den letzten Jahren aufgebaut haben. Dann haben wir einen Plan ausgearbeitet, wie wir dieses Portfolio noch besser nutzen können.

MODULARES FLOTTEN- & ASSET-MANAGEMENTSYSTEM

Die breite Palette an Produkten und Funktionalitäten wird nun in einem multifunktionalen und modularen Flottenmanagement- und Asset-Tracking-System zusammengefasst. Ausgestattet mit modernster Track & Trace-Technologie und serienmäßig mit integrierten Bewegungssensoren und Batterieüberwachung. Alle Daten wie Fahrtenschreiberdaten, Fahrzeugdaten oder die Temperatur in einem Fahrzeug werden (fast) in Echtzeit aufgezeichnet und sind leicht zu lesen. So kann der Kunde seine Geschäftsprozesse auf der Grundlage von Fakten steuern und hat jederzeit einen Überblick über alle wertvollen Objekte. Je nach Anforderungen und Wünschen können unsere Systeme einfach und schnell angepasst und erweitert werden. Auf diese Weise verfügt der Kunde über alle wichtigen Funktionalitäten und zahlt nur für das, was er braucht. Wenn ich mir das ansehe, wage ich zu behaupten, dass wir uns dadurch auf dem Markt abheben.

NEUE PRODUKTE

Im Sommer haben wir damit begonnen, eine neue Benutzeroberfläche für alle Anwendungen zu entwickeln und die Website wurde neu gestaltet. Wir haben auch ein neues Produkt, CoreT Fleet, auf den Markt gebracht, das die Kerntemperatur sehr genau und ohne Sonden misst und damit ein Problem beim klimatisierten Transport löst. Damit gehören wir laut niederländischer Industrie- und Handelskammer jetzt zu den 100 innovativsten Unternehmen der Niederlande.

Das größte Projekt, das wir im vergangenen Jahr in Angriff genommen haben, ist die Erweiterung unseres Asset-Management-Portfolios, das wir in diesem Jahr auf den Markt bringen werden. Und was noch kommen wird, ist ein völlig neues Geschäftsmodell, das den Markt auf den Kopf stellen wird.

2022 JAHR DES HANDELNS

Es wurden also große Veränderungen in Gang gesetzt und 2022 wird das Jahr des Handelns sein. Ich spüre wieder die Energie der Gründungsphase in unserem Unternehmen und das gibt mir den Antrieb, neue Wege zu gehen und weiterhin praktische Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln. Heute gibt es 1.800 von ihnen mit mehr als 52.000 Fahrzeugen und Maschinen in 22 Ländern, und zwar nicht nur im Transportwesen, sondern auch in Bereichen wie dem Hoch- und Tiefbau. Dafür setzen wir uns ein.