Ties Schaafsma, CEO

2022 Jahr der Aktion, 2023 Jahr des Wachstums

Während ich 2021 auf ein Jahr des Wandels zurückblicke, betrachte ich 2022 als das Jahr, in dem wir mit Volldampf unsere Wachstumspläne mit der neu entwickelten Soft- und Hardware in Einklang bringen. Mit Stolz auf unsere Kollegen und einem Lächeln im Gesicht lasse ich alle Schritte Revue passieren, die wir unternommen haben.

Produktentwicklung
Trotz der großen Entfernung haben sich die Kollegen des Forschungs- und Entwicklungsteams in Italien und Usbekistan im vergangenen Jahr sehr gut verstanden. Sie sind das Herzstück der gesamten Reform unseres Produkt- und Dienstleistungsangebots. Viel Aufmerksamkeit wurde der Entwicklung der neuen Hardware gewidmet, die die Grundlage für unsere kombinierten Flotten- und Asset lösungen bildet, nämlich dem XT4, dem AT4 und den RFID-Tags. Diese Hardware ermöglichte es uns wiederum, mehrere Softwarelösungen zu entwickeln, die die Geschäftsprozesse unserer Kunden weiter rationalisieren.
 
Leider verlief die Entwicklung der Hardware nicht so schnell wie gewünscht, da wir auch mit der begrenzten Verfügbarkeit von Komponenten zu kämpfen hatten. Jeder Nachteil hat auch seinen Vorteil, und der bestand für uns darin, dass wir das Konzept ausgiebig auf dem Markt testen konnten. Als Ergebnis verwenden unsere Tags nun ein variables Sendeintervall und konnten so eine höhere Sendeleistung erzeugen, die die Position eines Assets genauer bestimmt, ohne Kompromisse bei der Entfernung und der langen Batterielebensdauer einzugehen. Umfangreiche Tests mit verschiedenen Technologien haben zudem gezeigt, dass wir mit RFID die mit Abstand größte Entfernung erreichen, innerhalb derer eine große Anzahl von Gegenständen gleichzeitig automatisch erfasst werden kann. Im Vergleich zu anderen Lösungen zeigt dies auch, dass wir mit Sicherheit eine lange Akkulaufzeit garantieren können. 

Bei der Zusammenstellung der neuen Hardware haben wir uns auch dafür entschieden, das Auslaufen von 2G im Jahr 2025 vorwegzunehmen. Indem wir die neuen XT4 mit 4G-Modems für die Konnektivität ausstatten, können unsere (neuen) Kunden sicher sein, dass sie in einigen Jahren nicht zwingend ersetzt werden müssen. 

Umsiedlung
Im Oktober ist unser Hauptsitz in den Tunerweg in Almere umgezogen. Inzwischen haben wir uns in den neuen Räumlichkeiten eingelebt. Leider haben wir auch hier einen Mangel an Material und Baupersonal. Das Grand Café wird daher erst im ersten Quartal des neuen Jahres fertig gestellt sein. Dieses große Café wird das pulsierende Herz des Büros sein. Wir möchten Kunden und Partner hier willkommen heißen, um zusammenzuarbeiten, Wissen auszutauschen und sich gegenseitig zu inspirieren. Es passt zu der Art und Weise, wie wir die Organisation ausbauen, basierend auf der Philosophie, dass die Kunden im Mittelpunkt stehen und wir mit dem gesamten Team zu ihrem Erfolg beitragen.  

Nominierung 'Unternehmen des Jahres' 
Diese Philosophie wurde auch im Jurybericht der Wahl zum Unternehmen des Jahres der Gemeinde Almere genannt. Sie lobten auch unser ausgeprägtes soziales Engagement, unser nachhaltiges Unternehmertum und unser großes Herz für Almere. Der Gewinner in mir war enttäuscht, dass wir nicht gewonnen haben, aber ich sehe ein, dass die Nominierung Ansporn genug ist.

Neue Kunden 
Diesen Ansporn erhalte ich auch durch die wachsende Zahl der Kunden, die wir im vergangenen Jahr gewonnen haben. Wäre die neue Hardware früher gekommen, wäre das Wachstum phänomenal gewesen. Die Zahl der ausstehenden Angebote und Piloten war noch nie so hoch wie heute. Das verheißt Gutes für das neue Jahr. Nicht nur bei der Materialverwaltung in den Bereichen Bau, Infrastruktur, Umwelt und Regierung. Auch im Verkehrssektor wird unsere einzigartige Kombination aus Fuhrpark- und Anlagenmanagement immer beliebter. Sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. In unserem Büro in der Türkei sehen wir zum Beispiel, dass die Kombination mit dem Asset Management vom internationalen Transportwesen als niedrigschwelliges Mittel gesehen wird, um Einblick in Lkw- und Anhängerkombinationen zu erhalten. 

2023 steht für Wachstum
Dieses Jahr wird für uns also ganz im Zeichen des Wachstums stehen. Die Produktion und Lieferung der gesamten Hardware (mit der größten Herausforderung: die rechtzeitige Lieferung der neuesten Komponenten) ist voll unter Kontrolle und läuft jetzt gut. Unsere modulare Plattform wird außerdem durch neue, einzigartige Softwarelösungen ergänzt. Das Wachstum wird durch die im Januar beginnende Zusammenarbeit mit Techdata weiter vorangetrieben. Gemeinsam mit ihnen werden wir den Wiederverkäufermarkt bedienen, der unser modulares System für eine breite Palette von Nutzertypen nutzen kann, von der einfachen Verfolgung bis hin zur vollständigen Flotten- und Asset verwaltungssuite. Alles darin ist möglich. 

Infolgedessen wird auch das Team wachsen. Wir suchen derzeit Kundenbetreuer, Büro- und Servicemitarbeiter, IT-Berater und Installateure. Eine große Herausforderung für die kommende Zeit. Wir nehmen sie gerne an. Mit diesem Stolz wünsche ich allen für das Jahr 2023 Wachstum, Wohlstand und vor allem viel Gesundheit. 

Ties Schaafsma, CEO - GPS-Buddy