facebook
Desmond van Kooten, CCO

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen als Waffe gegen ständig steigende Kosten

In den letzten Jahren haben wir die Erfahrung gemacht, dass immer mehr Kunden und potenzielle Kunden nach umfassenderen Geschäftslösungen suchen und nicht nach dem traditionellen "Punkt auf der Landkarte". Die neue Generation von Unternehmern will innovativ sein. Die Optimierung von Geschäftsprozessen durch Digitalisierung wird immer wichtiger, um Kosten zu sparen und Margen zu erhalten oder zu erhöhen. Und dies wird immer einfacher durch die Nutzung aller Daten, oder Big Data, die gesammelt werden oder gesammelt werden können.

Stärke in der Kombination von Fleet & Asset Management
Unsere Stärke liegt darin, dass wir Fleet Management mit Asset Management kombinieren. So sammeln wir nicht nur Informationen über den Standort oder den Kilometerstand der Fahrzeuge, sondern auch die Standard-Track&Trace-Funktion mit Fahrtenbuch. Wir kombinieren dies mit Informationen aus dem Fahrtenschreiber und dem CANbus aller Fahrzeuge innerhalb der Organisation. Dies vereinfacht Prozesse wie Planung, Wartung und Lohnabrechnung. Dasselbe System kann auch alle Informationen über die Vermögenswerte innerhalb eines Unternehmens anzeigen, wodurch wir bei einigen Kunden bis zu drei Vollzeitstellen einsparen können, da die Effizienz gesteigert wird.

Beispiel Bau & Infra
Als Beispiel sei hier ein Bau- und Infrastrukturunternehmen genannt, das unser Flottenmanagementsystem zur Kilometererfassung, Zeiterfassung und Vergütung nutzt. Vor kurzem wurde dieses System um die Fahrerplanung erweitert. Mit der Einführung unseres Asset-Tracking-Angebots werden nun auch Großgeräte und Werkzeuge im selben System wie die Fahrzeuge angezeigt. Dadurch verringert sich der Zeitaufwand für die Suche nach Ausrüstung und es ist möglich, die Planung mit der verfügbaren Ausrüstung abzustimmen. Der Wartungs- und Inspektionsprozess, der derzeit manuell durchgeführt wird, ist ebenfalls automatisiert. Eine effizientere Planung und der Wegfall der manuellen Gerätesuche bedeuten eine erhebliche Einsparung an Arbeitskräften. Und nicht zuletzt: eine Kostenersparnis, weil es weniger Ausfallzeiten und Diebstähle gibt.

Niederlande führend in der Digitalisierung
Wir sehen den niederländischen Markt als Vorreiter, wenn es um die Digitalisierung von Geschäftsprozessen geht. Mit den Erfahrungen aus diesem Markt haben wir die neue XT4 so konstruiert, dass es möglich sein wird, im Laufe der Zeit immer mehr Funktionen hinzuzufügen. Ohne dass die Hardware in der Zwischenzeit ausgetauscht werden muss, weil sie den Anforderungen der Anwender nicht genügt. Kunden können also mit einer einfachen Sendungsverfolgung und Fahrtenregistrierung beginnen und schrittweise zu einem vollwertigen Bordcomputer in Kombination mit Asset Management ausbauen. Dies entspricht auch den Wünschen und dem Innovationsgrad von Kunden aus anderen europäischen Ländern.

Beispiel internationaler Verkehr
Wir sehen bereits unerwartete Kombinationen. Wir bieten schon seit Jahren Lösungen für Trucks und Trailer an. Durch das Hinzufügen von Asset Management mit RIFD-Tags zur Gesamtlösung ist unser Produkt besonders attraktiv für internationale Transporteure geworden, die mit geringeren Gewinnspannen konfrontiert sind. Die RFID-Tags sind eine kostengünstige Lösung, um Lkw- und Anhängerkombinationen transparent zu machen.

Partnerschaft mit TD Synnex
Durch die Kooperation, die wir mit TD Synnex (ehemals TechData) eingehen, stellen wir die Vielzahl von Lösungen über spezialisierte Managed Service Provider einem breiten Kundenkreis zur Verfügung. Damit bleiben wir sowohl für Unternehmen attraktiv, die am Anfang des Digitalisierungsprozesses stehen, als auch für Unternehmen, die bereits umfassend digitalisieren und voll auf Innovation setzen.

Bleiben Sie über alle Entwicklungen informiert, abonnieren Sie den Newsletter.

sich einschreiben