Huuskes
HUUSKES SETZT DEN TREND

Essen ist Emotion. Dass dies auch eine große logistische Verantwortung mit sich bringt, weiß die aus Enschede stammende Firma Huuskes besser als jede andere. Das Unternehmen, dessen Mission „Leckeres Essen mit Leichtigkeit“ ist, arbeitet seit Jahrzehnten nach drei wichtigen Werten: Frische, Kundenorientierung und Lieferzuverlässigkeit.

KONTINUIERLICHE INNOVATION

Harrie Reink, Logistikmanager bei Huuskes, erklärt, wie das Unternehmen seine Logistikprozesse organisiert hat, um seinen Kunden maßgeschneiderte Lieferungen anbieten zu können. Harrie: „Huuskes ist ein sehr innovatives Unternehmen, das mit seinen Kunden mitdenkt. Wir beliefern unsere Kunden mit allem, was man als Privatperson im Supermarkt kaufen kann. Von frischen Artikeln über Mahlzeiten bis hin zu Reinigungsartikeln. Kunden wünschen sich einen Komplettanbieter.

Um den Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden, kann zum Beispiel ein Pflegeheim mit eigener Küche bei uns Kartoffeln im Sack bestellen, aber auch Kartoffeln als Bestandteil einer Mahlzeit und alles dazwischen. Für den häuslichen Bereich, in dem Menschen an eine Pflegeeinrichtung angeschlossen sind, aber dennoch unabhängig leben, bietet der Webshop von Eten & Zo Thuis die Möglichkeit, Mahlzeiten zu bestellen. Diese Mahlzeiten werden in die Pflegeeinrichtung oder in Zusammenarbeit mit PostNL in einer Kühlbox geliefert. Das erfordert allerdings eine gründliche logistische Vorbereitung.“

FAKTENBASIERTES MANAGEMENT

Huuskes arbeitet daher schon seit mehr als 10 Jahren mit den Geräten von GPS-Buddy.  Zunächst, um zu sehen, wo sich die Fahrzeuge befinden und um die Routenberichte zu erstellen. Mit der Ausweitung der Dienstleistungen im Laufe der Jahre haben auch die Investitionen in intelligente Technologien zugenommen. Der modulare Aufbau der GPS-Buddy Systeme ermöglicht es Huuskes, neue Funktionen schrittweise hinzuzufügen, um dem Wachstum des Unternehmens gerecht zu werden. Das Unternehmen verwendet auch Temperatursensoren, eine CANbus-Anbindung und eine digitale Fahrtenschreiber-Verknüpfung. Einerseits um spezifischen Anforderungen gerecht zu werden, andererseits um den administrativen Druck zu minimieren.

Harrie: „Wir verwenden die digitale Fahrtenschreiber-Verknüpfung, weil wir dann nicht jedes Mal jemanden zum Auslesen der Fahrtenschreiber schicken müssen. Wir können diese Informationen jetzt einfach im Büro herunterladen. Dies ermöglicht es uns, gesetzlichen Verpflichtungen effizient nachzukommen. Wir wissen auch, welcher Fahrer das Fahrzeug fährt. Da unsere Kunden jedoch zunehmend zu ihrem Kerngeschäft, der Pflege, zurückkehren, geht unser Service so weit, dass der Fahrer die Artikel sogar auf der Station abliefert.“ Dieser weitreichende Service hat jedoch auch Konsequenzen. „Wenn ein Fahrer eine Lieferung ausführt, wird das Fahrzeug oft etwas länger geparkt, in manchen Fällen sogar eine Stunde lang. Deshalb haben wir in diesen Fahrzeugen Temperatursensoren mit Alarmmeldung. Weicht die Temperatur zu stark ab und nähert sich den Grenzwerten, erhalten wir diese Meldung und greifen ein. Darüber hinaus können wir unseren Kunden Berichte über die Temperatur der Produkte während der Lieferung zur Verfügung stellen. Dies sind wichtige Informationen zur Einhaltung der HACCP-Richtlinien.“

NACHHALTIGER FORTSCHRITT

Neben den HACCP-Richtlinien und Gesetzen zu Ruhe- und Lenkzeiten sieht das Unternehmen immer mehr europäische Ausschreibungen, die Umweltzertifikate fordern. Auch diese Entwicklung wird von Huuskes genau beobachtet. Harrie: „Als Unternehmen ist uns ein nachhaltiger Umgang mit der Umwelt sehr wichtig. Wir liefern in den gesamten Niederlanden von vier Distributionszentren aus. Der Transport zum und vom Distributionszentrum erfolgt mit Lang-LKW von 25 Metern, die es uns ermöglichen, die anderthalbfache Menge in einer Fahrt zu transportieren. Die Umweltauswirkungen unserer Fahrzeugflotte spielen bei europäischen Ausschreibungen zunehmend eine Rolle. Wir halten dies für einen wichtigen Aspekt und entscheiden uns daher für die Einhaltung dieser spezifischen Umweltzertifikate. Die GPS-Buddy CANbus-Anbindung gibt uns zum Beispiel einen guten Einblick in den Kraftstoffverbrauch.

Der Verbrauch hängt jedoch von vielen Faktoren ab, z.B. ob jemand viele kurze Strecken innerorts fährt oder viel auf Landstraßen und Autobahnen unterwegs ist.  Die CANbus-Anbindung verschafft uns zudem einen guten Einblick in das Fahrverhalten der Fahrer. Durch die Kombination dieser Daten können wir bei Bedarf auch das Fahrverhalten der Fahrer managen.“ Huuskes ist derzeit mit der Implementierung eines ERP-Systems beschäftigt, und wenn dieses Projekt abgeschlossen ist, wird auch die GPS-Buddy Driver App implementiert werden. So können Aufgaben direkt an den Fahrer weitergegeben werden und die Kommunikation zwischen Büro und Fahrern wird noch effizienter. Dadurch kann sich Huuskes kontinuierlich auf seine Kernwerte konzentrieren: Frische, Kundenorientierung und Liefertreue.