Nahrung ist Gefühl. Das damit auch eine große logistische Verantwortung einhergeht, weiß das, ursprünglich aus Enschede stammende, Unternehmen Huuskes wie kein anderer. Das Unternehmen mit der Mission: „Einfach lecker essen“ arbeitet seit Jahrzehnten nach den folgenden drei Prinzipien: frisch, kundenorientiert und zuverlässige Lieferung. Alle innerbetrieblichen Prozesse sind dafür konzipiert, von den Bestellsystemen bis zum tatsächlichen Transport der Mahlzeiten zum Konsumenten. Bei einem Sortiment von insgesamt gut 35.000 Artikeln, hierbei handelt es sich sowohl um frische als auch um haltbare Lebensmittel und Fertigmahlzeiten, werden täglich circa 80 Fahrzeuge für die Belieferung von kleinen Wohngemeinschaften, Gesundheitseinrichtungen, Pflegeheimen und Krankenhausen benötigt.

Kontinuierliche Innovation

Harrie Reink, Logistikmanager bei Huuskes, erzählt, wie das Unternehmen logistisch auf die Nachfrage reagiert und den individuellen Anforderungen der Kunden entsprechen kann. Harrie: „Bei Huuskes handelt es sich um ein sehr innovatives Unternehmen, das mit seinen Kunden mitdenkt. Wir liefern alles, was man als Privatperson im Supermarkt erwerben kann. Von frischen Artikeln und Mahlzeiten bis zu Reinigungsprodukten. Kunden wünschen sich einen Gesamtlieferanten.

Um den Bedürfnissen des Kunden zu entsprechen, kann ein Pflegeheim mit eigener Küche Kartoffeln bei uns sowohl im Sack als auch als Komponente einer Mahlzeit bestellen und damit sind die Möglichkeiten noch nicht ausgeschöpft. Auf dem heimischen Markt der ambulanten Pflege bietet der Webshop „Eten & Zo Thuis“ die Möglichkeit Mahlzeiten zu bestellen. Diese werden an die Gesundheitseinrichtung oder in Zusammenarbeit mit PostNL, in einer Kühlbox, nach Hause geliefert. Das erfordert jedoch eine umfassende logistische Vorbereitung.“

Klant GPS-Buddy Huuskes-Harrie
GPS-Buddy klant_Huuskes-tachograaf

 Auf Tatsachen beruhende Koordination

Darum arbeitet Huuskes bereits seit gut 10 Jahren mit den Apparaten von GPS-Buddy. Zum einen kann man auf diese Weise sehen, wo sich die Fahrzeuge befinden und zum anderen werden diese für die Berichterstattung hinsichtlich der Route verwendet. Mit der Erweiterung der Dienstleistungen ist mit den Jahren auch die Investition in intelligente Technologien gewachsen. Der modulare Aufbau der GPS-Buddy Systeme ermöglichte es Huuskes, schrittweise neue Funktionen hinzuzufügen – proportional zum Wachstum des Unternehmens. Man nutzt Temperatursensoren, eine CANbus-Kupplung und eine digitale Tachographenkupplung. Einerseits um den spezifischen Anforderungen zu entsprechen und andererseits um dem administrativen Druck standhalten zu können.

Harrie: „Durch die Nutzung der digitalen Tachographenkupplung ist es überflüssig geworden, den Tachographen durch einen Mitarbeiter auslesen zu lassen. Wir können jetzt problemlos vom Büro aus auf die Informationen zugreifen. Hiermit kommen wir den gesetzlichen Pflichten auf effiziente Art und Weise nach und wissen außerdem noch, wo sich die einzelnen Fahrer und Fahrzeuge momentan befinden. Da sich unsere Kunden jedoch immer mehr auf Ihre Kernaktivitäten – die Pflege – konzentrieren, geht unsere Dienstleistung so weit, dass der Fahrer die Artikel selbst auf der Station abliefert.“ Dieser weitreichende Service zieht jedoch auch Konsequenzen mit sich. „Wenn ein Fahrer die Artikel überbringt, steht das Fahrzeug oft länger still, in manchen Fällen sogar eine Stunde. Darum sind diese Fahrzeuge mit Temperatursensoren mit Alarmfunktion ausgestattet. Sobald die Temperatur zu stark vom Standardwert abweicht und sich den Grenzwerten nähert, bekommen wir eine Meldung und können eingreifen. Außerdem können wir unseren Kunden anhand von Berichten zeigen, bei welchen Temperaturen die Produkte transportiert wurden. Das sind unerlässliche Informationen, um den HACCP-Richtlinien zu entsprechen. ”

GPS-Buddy klant Huuskes_productie2
GPS-Buddy klant Huuskes-overzicht

Nachhaltiger Fortschritt

In europäischen Ausschreibungen werden – neben den HACCP-Richtlinien und gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten – immer häufiger auch Umweltzertifikate vorausgesetzt. Auch diese Entwicklung verfolgt Huuskes genau. Harrie: „Als Unternehmen ist uns der nachhaltige Umgang mit der Natur sehr wichtig. Wir beliefern die gesamten Niederlande, als Basis fungieren hierbei vier Vertriebszentren. Der Transport vom und zum Vertriebszentrum erfolgt mit Gigaliner-Kombinationen (25 Meter), sodass wir pro Fahrt anderthalbmal so viele Produkte transportieren können. Die Umweltbelastung unseres Fuhrparks ist ein Faktor, der bei europäischen Ausschreibungen immer häufiger eine Rolle spielt. Dieser Aspekt ist uns wichtig und daher möchten wir die Bedingungen der speziellen Umweltzertifikate erfüllen. Die GPS-Buddy CANbus-Kupplung ermöglicht uns beispielsweise einen guten Überblick über den Kraftstoffverbrauch. Letzterer ist jedoch von vielen Faktoren abhängig: fährt man häufig Kurzstrecken im Stadtgebiet oder ist man mehr auf Landstraßen und Autobahnen unterwegs? Die CANbus-Kupplung ermöglicht uns zudem die Überwachung des Fahrverhaltens unserer Fahrer. Durch die Kombination dieser Daten, können wir – sofern nötig – auch das Fahrverhalten der Fahrer lenken.“

Derzeit beschäftigt sich Huuskes mit der Implementation eines ERP-Systems, sobald dieses Projekt abgeschlossen ist, wird auch die GPS-Buddy Driver App in die Praxis umgesetzt.  Diese ermöglicht es, Fahrern direkt Aufträge zu erteilen und die Kommunikation zwischen Büro und Fahrer effizienter zu gestalten. Hierdurch kann sich Huuskes kontinuierlich auf seine drei Prinzipien konzentrieren: frisch, kundenorientiert und zuverlässige Lieferungen.